Green Line

Green Line

Denken in Kreisläufen

Video

Mit Ihrer Zustimmung lädt unsere Webseite Inhalte von Drittanbietern, insbesondere von YouTube und Vimeo. Sie können diese Inhalte durch einen Klick aktivieren. Dabei werden Ihre personenbezogenen Daten an diese Drittanbieter übermittelt. Detaillierte Informationen zu den einzelnen externen Webservices und den eingesetzten Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Einwilligung(en) können Sie jederzeit durch den Aufruf der Cookie-Einstellungen widerrufen.

Mehr Nachhaltigkeit beim GENERALI BERLINER HALBMARATHON.
Alle können mithelfen: Egal ob an der Versorgungsstation oder nach dem Zieleinlauf. 

ERLEBE DIE GREEN LINE


Uns liegt die ökologische Verantwortung und ein nachhaltiges Handeln bei der Planung und Umsetzung unserer Events und bei unserem Sport sehr am Herzen.

Gemeinsam mit dem WWF wollen wir daran arbeiten, den CO2 Fußabdruck weiter zu minimieren.
Das klappt nur gemeinsam mit dir!

Die GREEN LINE führt dich ab sofort direkt zu unseren News und Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit und auf der HALBMARATHON EXPO direkt zu unserer FOLLOW-THE-GREEN-LINE - Expo-Fläche.

Mache dort ein Foto von dir vor unserer Social-Wall und werde ganz easy zu einem nachhaltigen Athleten und einer nachhaltigen Athletin.
 

Unterstütze uns und "FOLLOW THE GREEN LINE“!

#followthegreenline
 



 Denken in Kreisläufen


Mit etwa 35.000 Teilnehmenden gehört der GENERALI BERLINER HALBMARATHON zu den weltweit größten Veranstaltungen seiner Art.

Beim jährlichen Fest der Sportler:innen sind neben der reibungslosen Organisation für die Teilnehmenden genauso Strategien zur Vermeidung von Müll sowie die Ressourcenschonung gefragt.

Auch diesbezüglich optimieren wir uns stetig, dazu gehört das Denken in Rohstoff-Kreisläufen.


 Ökostrom als Energiequelle


Das Thema Energiewende ist für uns auch im Rahmen des GENERALI BERLINER HALBMARATHON allgegenwärtig.

Deshalb sind wir mit unseren Partnern und Dienstleistern im ständigen Austausch, mit dem Ziel, innovative Energiekonzepte während und rum um das Event zu nutzen.

So verwenden wir seit 2020 an allen Feststromanschlüssen ausschließlich Ökostrom. Sicherlich bietet die nahe Zukunft noch weitere Lösungen für effiziente Energiequellen.
 


 Umgang mit Wasser


Wasser gilt als eines der wertvollsten Güter auf der Welt, schließlich ist es die Grundlage allen Lebens.
Dieser Tatsache sind wir uns als Organisator des GENERALI BERLINER HALBMARATHON durchaus bewusst.

In engen Abständen hinterfragen wir deshalb unseren Umgang mit dem kostbaren Nass.

Die Einsparung von Grundwasser sowie eine nachhaltige Nutzung von Trinkwasser besitzt oberste Prämisse.
 


 Emissionsreduzierung


Die An- und Abreise der Teilnehmenden des GENERALI BERLINER HALBMARATHON stellt eine der größten Herausforderungen bei der Emissionsreduzierung dar.

Hierzu erarbeiten wir gerade mögliche Konzepte, bei denen wir auf die Kooperation der Sportler:innen angewiesen sind.

Vor Ort in Berlin erhalten die Startenden ein kostenfreies BVG-Ticket für die An- und Abreise >> im Nahverkehr am Veranstaltungstag.



Ressourcen schonen


Wir schonen Ressourcen und vermeiden unnötige CO2-Emissionen. Bei all unseren Prozessen hinterfragen wir unser Handeln, so soll die Umwelt geschont werden.

Seit einiger Zeit produzieren wir unsere Event- und Finisher-Magazine zum GENERALI BERLINER HALBMARATHON nur noch digital.

Damit sparen wir Papier. Außerdem entfällt der Versand, was sich ebenfalls nachhaltig auswirkt.


Abfälle reduzieren


Das Vermeiden von Abfällen beim GENERALI BERLINER HALBMARATHON gehört zu unseren wichtigsten Zielen in puncto Umweltschutz.

Ein gutes Beispiel sind die Ponchos, die früher einzeln verpackt waren und heute im Bulkpacking per 100 Stück geliefert werden.

Eine weitere Säule beim Umgang mit Ressourcen ist es, Abfall ordnungsgemäß zu trennen und in die Rohstoffkreisläufe zurückzuführen.
 


Ballenpresse


Ein gutes Beispiel für die Schonung von Ressourcen und die Reduzierung von Abfällen ist die Ballenpresse.

Beim GENERALI BERLINER HALBMARATHON 2022 wird erstmals eine Ballenpresse eingesetzt, um die sogenannten Wärmefolien im Nachzielbereich zu Ballen zu pressen und zurückzuführen.

Aus dem gewonnen Rohstoff können wieder neue Wärmefolien produziert werden.


Anzeige

Anzeige